Satzung
der Katholisch Technischen Verbindung
Unitas Ilmenau/Kassel

Präambel

Die Katholisch Technische Verbindung Unitas (KTV Unitas) wurde am 10.11.1899 in Ilmenau gegründet, am 10.11.1920 nach dem ersten Weltkrieg in Ilmenau und nach dem Verbot durch das nationalsozialistische Regime in Deutschland am 10.11.1957 in Kassel wiederbegründet. Am 28.10.1989 reaktivierten Studenten der katholischen Studentengemeinde Ilmenau die Verbindung. Am 19.05.1990 schlossen sich in Ilmenau der Alt-Herren-Verband der KTV Unitas Kassel und die KTV Unitas Ilmenau zur Katholisch Technischen Verbindung Unitas Ilmenau/Kassel zusammen. Die Verbindung gibt sich folgende Satzung:

Satzung

1. Teil

Name, Aufgabe und Prinzipien

§ 1 Name und Aufgabe

(1) Die Katholisch Technische Verbindung Unitas (KTV Unitas) Ilmenau/Kassel ist eine christliche, farbentragende und nichtschlagende Lebensverbindung ordentlich immatrikuliert Studierender an der Technischen Universität in Ilmenau und der Universität/Gesamthochschule Kassel.

(2) Die Verbindung ist Mitglied im Technischen Cartellverband Deutschland (TCV), Verband der katholischen, farbentragenden Studentenverbindungen an Fachhochschulen und Gesamthochschulen Deutschlands und deren Altherrenverbände.

(3) Die Verbindung gehört der Rudelsburger Allianz (RA) an, einem Freundschaftsbund von Verbindungen, der schon vor dem 9.11.1989 in den jetzigen Gebieten der "jungen Bundesländer" studentische Traditionen pflegte.

§ 2 Prinzipien

(1) Die Verbindung hat die Prinzipien

RELIGION - WISSENSCHAFT - FREUNDSCHAFT - VATERLANDSLIEBE.

Ihre Aufgabe ist es, auf der Grundlage dieser Prinzipien ihre Mitglieder zu tüchtigen Fachleuten und charakterfesten Christen zu bilden und in ihnen eine auf Bildung gegründete, wahrhaft freie und demokratische Gesinnung zu fördern und zu befestigen.

(2) Die gestellten Prinzipien erfordern:

§ 3 Duell und Mensur

Die Verbindung verbietet ihren Mitgliedern jegliche Teilnahme an Duell und studentischer Mensur.

§ 4 Wahlspruch, Farben

Der Wahlspruch lautet: "Treu, Mutig , Wahr".

Die Farben sind "violett-gold-rot" mit Perkussion "gold". Die Bundesbrüder tragen die Farben zur Stärkung und Förderung des Zusammengehörigkeitsgefühls und um ihre Prinzipien und ihren Wahlspruch frei und offen zu bekennen.

Der Zirkel steht für die stilisierten Anfangsbuchstaben von "Vivat Crescat Floreat KTV Unitas" - "Es lebe, wachse, blühe die KTV Unitas".

2. Teil

Verfassung der Verbindung

§ 5 Mitgliedschaft

Die Verbindung umfasst

  1. Ordentliche Mitglieder
    1. Aktivitas
      1. Füchse
      2. Burschen
    2. Inaktive Burschen iaB
    3. Alte Herren AH
  2. Außerordentliche Mitglieder
    1. Ehrenphilister EP
    2. Couleurdamen CD
    3. Verkehrsgäste VG
    4. Konkneipanten
      (Zeitgäste) ZG
    5. Ehrenburschen EB
    6. Bandphilister BP
§ 6 Ordentliche Mitglieder

1. Aktive Mitglieder der Verbindung können christliche, ordentlich immatrikuliert Studierende an der Technischen Universität Ilmenau und an der Universität/Gesamthochschule Kassel werden.

1.1. Füchse heißen die neu eingetretenen Mitglieder. Sie tragen die Farben -violett-rot-violett-.

1.2. Burschen sind die Mitglieder, die sich durch ihren Burscheneid auf Lebenszeit der KTV Unitas verpflichtet haben. Sie tragen das Burschenband in den Verbindungsfarben -violett-gold-rot-.

2. Inaktiver Bursche kann ein Bursche werden, wenn er aus wichtigen Gründen seinen Pflichten nicht nachkommen kann.

3. Alter Herr kann werden, wer Bursche der KTV Unitas war, das Studium abgeschlossen hat und ins Berufsleben eingetreten ist.

§ 7 Außerordentliche Mitglieder

1. Zu Ehrenphilistern können Herren ernannt werden, die sich besondere Verdienste um die KTV Unitas erworben haben. Sie dürfen das Burschenband tragen.

2. Zu Couleurdamen können Damen ernannt werden, die sich besondere Verdienste um die KTV Unitas erworben haben. Sie dürfen die Verbindungsfarben in Form des Weinbandes tragen.

3. Als Verkehrsgäste können Studierende an der TU Ilmenau oder an der Universität/Gesamthochschule Kassel der KTV Unitas beitreten, die satzungsgemäß nicht als ordentliche Mitglieder aufgenommen werden können. Der VG trägt ein Verkehrsgastband in den Farben -violett-gold-violett-.

4. Konkneipanten (Zeitgäste) können Burschen nichtschlagender Freundschaftsverbindungen werden, die zur Zeit in Ilmenau oder Kassel studieren. Sie tragen das Couleur der Verbindung, in der sie geburscht wurden und zusätzlich das Burschenband der KTV Unitas.

5. Zu Ehrenburschen können Farben-, Allianz-, Cartell- und Bundesbrüder ernannt werden. Die Ernennung zum Ehrenburschen ist die höchste Ehrung der KTV Unitas. Sie erhalten ein Schmuckband.

6. Bandphilister können ehemalige Verkehrsgäste und Konkneipanten der Verbindung werden. Sie tragen das Burschenband.

Um Mitglied, ausgenommen CD, EP, EB und BP, der KTV Unitas zu werden, ist ein schriftlicher Antrag mit Lebenslauf an das zuständige Organ zu stellen, das über die Aufnahme befindet.

§ 8 Beendigung der Mitgliedschaft

(1) Füchse können, da sie noch nicht vollberechtigte Mitglieder sind, zu jeder Zeit austreten.

(2) Bei verbindungsschädigendem Verhalten kann ein Mitglied mit 3/4 Mehrheit des GC ausgeschlossen werden.

(3) Jedes ausscheidende Mitglied ist verpflichtet, sämtliche Couleurgegenstände, auch die persönlich beschafften, die die Farben oder den Zirkel der KTV Unitas tragen, der Corporation zu übergeben. Jeder Neueintretende hat sich hierzu bei der Aufnahme schriftlich zu verpflichten.

§ 9 Organe

Die Organe der Verbindung sind:

  1. 1. die Convente
    1. der Generalconvent GC
    2. der Altherrenconvent AHC
    3. der Burschenconvent BC
    4. der Chargenconvent CC
    5. der Aktivenconvent AC
    6. der Fuchsenconvent FC
  2. die Vorstände
    1. der AH-Vorstand besteht aus:
      1. AH-Präside AHx
      2. AH-Conpräside AHcx
      3. AH-Schriftführer AHxx
      4. AH-Kassierer AHxxx
    2. der Vorstand der Aktivitas besteht aus:
      1. Senior x
      2. Schriftführer xx
      3. Kassierer xxx
      4. Fuchsmajor FM

Die beratende und beschließende Versammlung ist der jeweils zuständige Convent, bei Angelegenheiten, die den AH-Verband und die Aktivitas gemeinsam betreffen, der GC.

Der GC gilt als ordnungsgemäß einberufen, wenn alle Mitglieder vier Wochen vorher schriftlich unter Bekanntgabe der Tagesordnung eingeladen wurden.

Verstößt die Aktivitas gröblichst gegen den Teil 1 dieser Satzung, so kann der AHC die Aktivitas auflösen.

§ 10 Beiträge

Die KTV Unitas kann von ihren Mitgliedern Beiträge erheben, deren Höhe der entsprechende Convent bestimmt.

3. Teil

Schlußbestimmungen

§ 11 Geschäftsordnung

Die Verbindung gibt sich eine Geschäftsordnung (GO), die vom GC genehmigt werden muss und nur von ihm geändert werden kann. Die GO ist Bestandteil der Satzung. In ihr sind die Formen für das Verbindungswesen geregelt. Sie ist für alle Mitglieder verbindlich.

§ 12 Satzungsänderungen

Satzungsänderungen können vom GC nur mit 3/4 Stimmenmehrheit der anwesenden, ordnungsgemäß eingeladenen Mitglieder beschlossen werden.

§ 13 Auflösung der Verbindung

Die Auflösung der Verbindung kann nur von einem und nur zu diesem Zweck schriftlich einberufenen, außerordentlichen GC mit 3/4 Stimmenmehrheit der anwesenden Mitglieder beschlossen werden. Im Falle der Auflösung fällt das Verbindungsvermögen dem TCV zu.

Diese Neufassung der Satzung wurde vom GC am 06.05.1995 beschlossen und tritt nach Zustimmung durch den TCV in Kraft.

Ilmenau, den 06.05.1995


zur Homepage

Die Redaktion